Sexcam ohne Anmeldung

Auch hier beschäftigen wir uns gern nochmal mit der Frage, wann man sich für die Camportale anmelden muss und wo es geht, die Sexcam ohne Anmeldung zu nutzen. Dabei unterscheiden wir hier in unserem Artikel die Begriffe Registrierung und Anmeldung. Unter ersterem verstehen wir, das man sich nur mit ganz wenigen – und nicht personenbezogenen – Daten kurz ein Passwort abholt. Das ist bei den meisten deutschen Angeboten so üblich, bei den englischen gibt es unterschiedliche Varianten.

Bei den Portalen 777 livecams und cam-content müssen Sie nur ihre Mailadresse angeben, um ein Passwort zu bekommen, Sie können die Sexcam also ohne Anmeldung mit persönlichen Daten ausprobieren. Es ist weder der reale Name, noch irgendeine Information über ihre Bankdaten oder ähnliches erforderlich. So einfach und einheitlich ist es also auf den deutschen Camportalen geregelt.

Bei den internationalen ist es sehr viel unterschiedlicher geregelt und die oben genannte Variante gibt es ebenfalls bei einigen davon. Hier müssen Sie aber grundsätzlich unterscheiden, was ihnen geboten wird. In vielen Freechats, für die Sie sich oft gar nicht registrieren müssen, ist es aber dann so, das Sie mit vielen anderen Besuchern sich eine Frau teilen müssen und das die Darsteller nicht viel zeigen. Das liegt zum Einen daran, das sie ja Geld verdienen wollen (auf den englischen Portalen werden die Girls nicht bezahlt, wenn Sie die Sexcam ohne Anmeldung testen) und zum anderen haben sie Vorgaben von den Betreibern, was im gratis Bereich gezeigt werden darf und was nicht (z.B. entweder oben etwas angezogen haben oder unten oder sogar beides).

Es gibt allerdings auch noch andere Systeme, ein ganz neues davon ist das, was z.B. chaturbate oder bongacams nutzen. Dort ist es so, das die Besucher Trinkgelder, sogenannte token, vergeben können, wenn ihnen die Show gefällt. Die Girls setzen vorher ein Ziel in Form von „wenn 200 token gesammelt sind, dann zeige ich ….“. Bis zum Erreichen dieses Ziels können dann alle Besucher, die wollen, eben Trinkgeld geben, bis das Ziel erreicht ist. Die Besonderheit daran ist, das alle Besucher zuschauen können, also sowohl die, die etwas bezahlen, als auch die anderen. Das ist das einzige Sexcam Angebot, was ganz ohne Anmeldung auskommt. Dafür sind Sie dort eben abhängig davon, das andere Besucher bezahlen (davon profitieren Sie dann mit). Die Shows, die dort geboten werden, sind sehr gut.

Allerdings gibt es auch Stimmen in Foren, die schreiben, das dort sehr häufig aufgezeichnete Videos eingestellt werden, es also gar nicht live und in Echtzeit ist. Wir haben versucht, das herauszufinden, es ist uns aber nicht gelungen. Unserer Ansicht nach aber sehr gut möglich. Die Girls verdienen dort eher wenig, besonders im Vergleich zu anderen Portalen. Da liegt es eben nah, sich die Arbeit etwas leichter zu machen. Wir wissen auch nicht, ob bei der Sexcam ohne Anmeldung dort dann geprüft wird, ob die Girls auch echt sind. Falls nicht, kann sich dort auch jeder Mann als vermeintliches Camgirl anmelden und eben Videos einstellen. Aber, wie gesagt, das sind nur Gerüchte, ob es stimmt, wissen wir nicht. Selbst wenn das ein oder andere Video da sein sollte, tut das ja dem Spaß keinen Abbruch, finden wir.

SHARE :