unsere Erfahrungen

Ausprobieren kann man ja nun vieles und da wir nicht nur Euch dazu anregen wollen, haben wir eben im Vorfeld auch selbst getestet. Und zwar: verschiedene kostenlose Erotikchats, beide deutschen Sexcam Anbieter mit Testzugang und 3 englische Angebote. Beginnen wir mit den reinen Textchats, von diesen waren wir insgesamt gehen eher enttäuscht. Wer es selbst ausprobieren möchte, Du findest hier oben in unserem blog eine Liste, auf der die aufgezählt sind, die wir ausprobiert haben.
Unsere Erfahrungen mit den generell kostenlosen Chaträumen sind eher negativ. Ein viel zu großer Männeranteil (böswillig könnte man auch von “Überschuß” reden), wenn man spaßeshalber mal “als Frau” geht, betritt man einen Raum und wird sofort mit – meist nichtssagenden – pms “bombardiert”. Klar, Jeder will eine von den begehrten – wenigen – Frauen ab haben, aber insgesamt vergrault das eben eher die Girls, wenn sie so massiv angeschrieben werden und von so sehr vielen Männern. Unserer Schätzung nach sind mindestens 80-90% männliche Wesen dort anzutreffen. Wer von der “weiblichen Welt” nun echt ist oder ein fake, ist nicht festzustellen. Insgesamt also eher nicht so prickelnd. Das ändert sich möglicherweise, wenn man oft den gleichen Chatraum besucht und nach einer Weile dort auch echte Frauen kennenlernt. Es ist aber ein mühsames unterfangen.
Danach haben wir die Angebote der Sexcam Portale ausprobiert, zumindest gibt es da keine fakes. Das wäre ja auch schwierig, man hat ja den großen Vorteil, das man eben über die Kamera genau sehen kann, mit wem man sich unterhält. Es soll dort zwar auch Männer geben, die ein Video abspielen, wir haben es ausprobiert, bei uns war es nicht so, alles war echt. Ich vermute, diese vorher aufgezeichneten Videos gibt es hauptsächlich bei einigen, wenigen der internationalen Portale, doch dazu komme ich später.
Nach der recht einfachen Anmeldeprozedur gab es dann den Zugang zu den Chaträumen. Es empfiehlt sich, vorher die Frauen auszusuchen, die in Frage kommen, mit dem webcam-hopping verschleudert man nur kostbare Minuten (nun gut, wir haben nicht bezahlt, wollten aber von der begrenzten Zeit auch viel haben). Insgesamt also empfehlenswert, wobei die Zeit eben begrenzt ist. Die deutschen Sexcam Seiten mit Testzugang unterscheiden sich nicht besonders, wir fanden, das es egal ist, für welchen der Anbieter man sich entscheidet.
Als letztes waren dann die englischen Angebote an der Reihe. Hier ist die Auswahl am grössten und wer ein bisschen englisch kann, kommt überall sehr leicht zurecht. In punkto Übersichtlichkeit und Bedienbarkeit sind wirklich alle sehr gut und empfehlenswert. Wir haben uns dann auf diejenigen davon konzentriert, die auf deutsch übersetzt sind und zumindest einige deutsche Camgirls haben. Bei Livejasmin waren wir recht angetan von dem freechat, der funktioniert ohne Zeitbegrenzung und ohne Registrierung. Zum unterhalten sehr gut, leider haben die Girls nicht besonders viel von sich gezeigt. Wir haben uns jetzt allerdings nicht auch noch die Mühe gemacht, uns als Darsteller dort anzumelden, um zu erfahren, welche Vorgaben die Girls für den Freechat bekommen. Zumindest dürfen sie sich wohl nicht komplett ausziehen. Unser Favorit bei den englischen Sexcams ist chaturbate, hier haben wir die besten Shows gesehen und das auch kostenlos.

SHARE :